MomPreneurs Bonn/Rhein Sieg 2016

Hello ‚MomPreneurs Bonn/Rhein Sieg‘ –
Good Bye ‚Selbstständige Mums Bonn‘

SilvesterRückblick 2015 – ein aufregendes Jahr mit den selbstständigen Müttern in Bonn und  aus dem Rhein Sieg-Kreis

Nun gut – der Gruppenname stand schon von Beginn an auf wackeligen Füßen, es sollte ja nur ein Übergangsname sein, bis wir einen besseren finden. Da wir uns nicht MomPreneurs nennen konnten, wenn nicht auch MomPreneurs drinsteckt, musste ein besserer her. Nur woher?

Aber erstmal gab es Wichtigeres: die Gruppe musste sich finden, im Raum Bonn/Rhein Sieg etablieren. Und natürlich mussten wir auch erst einmal schauen und gemeinsam definieren, was denn der Sinn und Zweck unserer Treffen sein sollte. Beim Initialtreffen waren über 30 selbstständige Mütter oder an der Selbstständigkeit Interessierte am Start. Eine Wahnsinnsgröße für Bonn – Danke nochmal an Silke für die Initiative – ohne Dich, würde es uns nicht geben!

Leider drohte das Treffen bereits nach ein paar Mal einzuschlafen.

Das wollte und konnte ich nicht zulassen, da ich den Start und die Idee sehr gut und wichtig fand.

Nach kurzer Rücksprache mit der Initiatorin habe ich entschieden noch einmal nachzulegen, neue Energie und ein Konzept einzubringen, dass weniger auf sich selbstorganisierende Strukturen setzt, sondern verstärkt von mir geplant, moderiert und nicht zuletzt auch in unserer Region beworben wird.

Wir habeFrau_Nähmaschine_Kaffeen es geschafft, auf unserer internen Mailingliste stehen mittlerweile 56 (!) innovative und interessante Frauen, mit sehr unterschiedlichen Businesses und einer Bandbreite von Know-How.

Immer wieder wurde diskutiert, ob wir nicht doch den mittlerweile deutschlandweit aufgestellten MomPreneurs beitreten wollen, uns einem Großnetzwerk anschließen, von dem letztendlich alle profitieren können.

Und auch inhaltlich näherten wir uns immer mehr an die MomPreneurs an – ich mach es an dieser Stelle kurz: Ab Januar 2016 werden aus den ‚Selbstständigen Mums Bonn‘ offiziell die ‚MomPreneurs Bonn/Rhein Sieg‘!

Unsere Treffen werden dann bald auch auf der offiziellen Webseite www.mompreneurs.de sowie auf der Facebook-Seite angekündigt.

Ich freue mich auf die Kooperation mit den anderen Gruppen (Meetups) und die vielen wertvollen Menschen, mit denen wir darüber vernetzt werden.

An die neuen Begrifflichkeiten wie Meetups, Meetup-Host (ich ;-)) usw. werde ich mich noch gewöhnen müssen, aber nächstes Jahr um diese Zeit wird das wahrscheinlich schon fast vergessen sein.

WintertanneIn diesem Sinne: Ich wünsche ich ein wundervolles Weihnachtsfest, wenn möglich mit Besinnlichkeit und Ruhe (insofern, dass mit kleinen und/oder größeren Kindern möglich ist) und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016!

Ich freu mich auf Euch am 28. Januar 2016 im Apfelkind, Andrea

(www.beratung-lampe.de & www.ambitious-coaching.de)

 

 

Zielgruppenidentifikation & Business-Feedbacks

Persönliche Nachlese des 8. Netzwerktreffens der ‚Selbstständigen Moms Bonn‘ von Andrea Lampe

Im Oktober haben wir uns nun zum achten Mal getroffen, um uns auszutauschen, gegenseitig Feedback zu geben und dieses Mal schwerpunktmäßig mit dem Thema der Zielgruppe zu befassen.

Nach einer Zweier-Warmup-Übung mit der Frage

Welcher letzte Kunde hat Eure Schwelle übertreten oder in Eurem Internet-Shop eingekauft? Was ist spezifisch an diesem Kunden für Deine Zielgruppe?

waren alle gut aufgewärmt und konnten sich intensiv dem Schwerpunktthema diesen Vormittags widmen. Für alle die nicht da waren zur Inspiration oder auch gerne zum Nacharbeiten folgender Arbeitsauftrag:

Schreibt einensendloveletter Brief aus Kundensicht.

Visualisiert dabei bitte keine Kundengruppe, sondern einen konkreten Kunden. In dem Brief beschreibt der Kunde zuerst sich selbst (wer bin ich? Alter, Geschlecht, Beruf, Einkaufsverhalten … wo komme ich her?) und dann welche Wünsche er an Eure Dienstleistung/Produkt hat.

Ich möchte an dieser Stelle nicht tiefer in Lerntheorie oder Kreativitätstechniken einsteigen, es sei nur kurz erwähnt, dass das Schreiben (einerseits) und das Format „Brief“ (andererseits) eine andere Perspektive auf Eure Kunden wirft, als die klassische Kundenanalyse, wie Ihr Sie vielleicht aus gängigen Business-Plänen kennt.

Vor Ort im Apfelkind waren jedenfalls bei den Teilnehmerinnen so einige ‚Aha-Erlebnisse‘ zu beobachten, die mithilfe der Gruppe direkt in Business-Feedbacks mündeten.

Soweit für heute, wir sehen uns nächste Woche (Do, 26.11.2015, 9-12 Uhr im Apfelkind),

Herzlich,
Andrea Lampe
www.ambitious-coaching.de & www.beratung-lampe.de

 

 

Oh Du fröhliche, oh Du selige – und weiter?

red-winter-spices-decoration

Süßigkeiten bringende Weihnachtszeit

Gestern hatte ich geplant mal ganz privat mit unseren beiden Kindern auf die Familienmesse Bonn zu gehen (übrigens: eine toll organisierte Messe mit interessanten Ausstellern und vielen kleinen Aktionen für Kinder. Die nächste findet im Frühjahr statt – gleich mal vormerken!).

Dann fiel mir ein, dass Manuela Michel (Ernährungsberaterin und Netzwerkerin bei den Selbstständigen Mums Bonn) neulich erzählt hatte, dass sie auch dort anzutreffen sei. In einem kreativem samstagvormittäglichen Telefonat haben wir dann kurzerhand entschlossen unsere gemeinsame Kooperation am gestrigen Nachmittag zu starten. Unser Ansatz:

Systemische Familienberatung meets Ernährungsberatung

christmas-cookies-553457Unser erstes gemeinsames Angebot richtet sich an Eltern, Großeltern und interessierte bekennende Naschkatzen und trägt den Titel:

Naschkatzen-Alarm – Wie überstehen wir die Weihnachtszeit ohne Zuckerschock oder Dauerdiskussionen?

Im persönlichen Gespräch mit den Eltern vor Ort fand unsere Idee, Erziehungsfragen mit Kenntnissen aus der Ernährungswissenschaft zu koppeln viel positiven Anklang.

So ist das als Selbstständige, wenn man doch eigentlich nur mal ganz privat einen schönen Nachmittag mit den Kindern verbringen wollte.

Macht aber nichts, wir hatten alle einen schönen Nachmittag, die mitgebrachten gasgefüllten Luftballons haben auch schon den frühen Sonntagmorgen verschönert.

* * * * * * *

Für alle Interessierten, hier nun auch noch die konkreten Daten zu unserem Angebot:

Weihnachts-Special: Naschkatzen-Alarm

Kennen Sie das Gefühl, hin- und hergerissen zu sein zwischen „es ist ja nur einmal im Jahr!“ und „aber die Kinder können doch nicht den ganzen Tag Süßes essen!“?

Wann: Wir möchten Sie am Mo, den 7. Dez. von 18 bis 20 Uhr zu einem informativen Abend einladen.
Kosten: 8 Euro

Wer: Manuela Michel (Ernährungsberaterin) & Andrea Lampe (Systemische Familienberaterin)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum 30. Nov. 2015 an. Telefonisch: 0228-748 340 77 oder per Mail: kontakt@beratung-lampe.de

SEO, MomPreneurs & Business-Feedback

Persönliche Nachlese des 7. Netzwerktreffens der ‚Selbstständigen Moms Bonn‘ von Andrea Lampe

Am 24. September fand unser mittlerweile 7. Netzwerktreffen im Apfelkind statt. Nachdem im Augusttreffen der Wunsch geäußert wurde, jedes Treffen unter einen Themenschwerpunkt zu stellen, schlug Anna Yona (Wildling Shoes) vor, doch einmal Susanne Sieg (Sieg Consulting) zum Thema SEO einzuladen.

842_minGesagt, getan! Nach einem kurzen und gleichzeitig sehr sympathischen Telefonat mit Susanne, sagte sie spontan zu und besuchte uns vergangene Woche, um einen ersten Eindruck von unserer Gruppe und den Interessenlagen zu erhalten.

Nach aktuellem Stand, wird Susanne voraussichtlich im November (Save the Date: 26.11.2015) einen Impulsvortrag zu SEO mit anschließendem Workshop gestalten. Ich freue mich sehr über ihre Zusage und ihr Engagement.

Nächster Tagesordnungspunkt MomPreneurs: Ich mach es kurz – auch hier hatte ich ein äußerst anregendes, dieses Mal deutlich längeres über einstündiges Telefonat (Danke auch an dieser Stelle nochmal, liebe Cathrin Eggers der MomPreneurs Düsseldorf von  SterneBewerbung für Deine Zeit).

Ich bin mit der Überzeugung aus dem Gespräch gekommen, dass die MomPreneurs und wir sehr ähnlich aufgestellt sind, unsere Ziele und unser Vorgehen passen eindeutig zusammen.

Zudem glaube ich, dass unsere Gruppe von der Überregionalität nur profitieren kann. In beiden letzten Treffen ergab das Stimmungsbild in der Gruppe eine positive Tendenz, so dass ich gerne auf dem nächsten Treffen hierüber final entscheiden möchte.

Auch in diesem Treffen hat sich bewährt, Zeit für ein Business-Feedback einzuplanen. Neu zu unserer Gruppe gestoßen und direkt ins kalte Wasser gesprungen ist hierbei Rita Bruners, die zu ihrer Tätigkeit als interkulturelle Trainerin wertvolle Tipps aus der Gruppe mitgenommen hat.

In Zukunft möchte ich gerne für unsere Business-Feedbacks regelmäßig 20 – 30 Minuten einplanen, so dass jeweils 2 bis 3 Unternehmerinnen von der geballten Netzwerkexpertise profitieren können.

Was gibt’s sonst noch Neues? Aktuell bin ich mit Christina Balik (Steuerberaterin) für einen Impulsvortrag voraussichtlich im neuen Jahr im Gespräch. Zwei Themenschwerpunkte haben sich in unserem Telefonat herauskristallisiert:

  1. Ab wann lohnt sich ein Steuerberater?
  2. Kleinunternehmer – ja oder nein. Vor- und Nachteile auf einem Blick.

Außerdem habe ich im Visier: Robert Kosch (Unternehmensberater, Experte im Online-Marketing, Gründungsberater)

Das war’s erstmal für heute – wie immer: das waren meine persönlichen Schwerpunkte, über Kommentare von Euch freue ich mich sehr. Habe ich etwas vergessen? Hattet Ihr einen anderen Eindruck? Was habt Ihr mitgenommen?

Herzliche Grüße,
Eure Andrea
(www.ambitious-coaching.de & www.beratung-lampe.de)

To Do: Generalanzeiger kaufen!

newspaperGestern Abend war ich  zu dem Treffen der Initiatoren der Gesundheitsmeile Endenich eingeladen und am Samstag am Dienstag, den 29. September erscheint ein Foto von mir in der Zeitung. Unverhoffte Freude meinerseits.

Mittlerweile bin ich seit fast 5 Jahren im Bereich des Business Coaching und der Organisationsberatung ( Ambitious Coaching und Beratung) erfolgreich selbstständig. Nach wie vor merke ich, dass ich mich immer wieder (bzw. immer noch) auch über kleine Dinge wie ein Kind freuen kann. Zum Bespiel wie gestern Abend mit dem Beitritt in ein neues Netzwerk, dass ich als sehr sinnvoll und für die Bürger und Bürgerinnen interessantes Angebot empfinde.

Das nennt man wohl Stolz!

Anfang diesen Jahres habe ich beschlossen, meine Coachingexpertise auf den privaten Bereich auszudehnen (wieso und mit welchem Hintergrund – dazu sollte ich vielleicht mal einen eigenen Blogartikel verfassen). Bisher bin ich schwerpunktmäßig zu meinen Kunden gereist und habe die Schreibtischarbeit in meinem Homeoffice erledigt. Oder habe je nach Auftrag passende Räumlichkeiten vor Ort angemietet.

Nun mussten eigene Räume gefunden werden, denn in der persönlichen Beratung kommt der Kunde/Klient gewohnheitsgemäß in eine Praxis und nicht die Beraterin nach Hause.

Letzteres hat aus eigener Erfahrung aufgrund anfänglich  fehlender Räumlichkeiten allerdings auch Vorteile, ist aber für die Kunden  eher ungewöhnlich.

Aktuell habe ich zwei Standorte für die Systemische Beratung für Einzelne, Paare und Familien. Einer davon in Endenich in der Praxis von Frau Dr.  rer. nat. Stefanie Muth (Heilpraktikerin), die gemeinsam mit der Besitzerin Alexandra Wagner des Clubs 60 plus die Gesundheitsmeile Endenich ins Leben gerufen hat.

Ich freue mich ein Teil der Gesundheitsmeile Endenich zu sein und die Endenicher Bürger und Bürgerinnen kennen zu lernen und zu unterstützen. In meinem Blog wird es also in Zukunft eine neue Kategorie namens „Gesundheitsmeile Endenich“ geben.

Schonmal vormerken: Am Freitagabend, den 30. Oktober 2015 gibt es den ersten, der in Zukunft  regelmäßig stattfindenden Infoabende mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen.

Neue Serie: Berufswiedereinstieg

Zusammen mit Melanie Schumacher (karriere&perspektiven, Bonn) führe ich aktuell Interviews zu dem Thema „Berufswiedereinstieg: Chancen und Herausforderungen“.

startup-photosBesonders interessiert sind wir an „Best Practices“ sowohl aus Betroffenen- wie auch Entscheidersicht.

In meinem Blog möchte ich gerne eine Serie starten, die jeweils eine zentrale Frage in Anlehnung an ein Interview pointiert darstellt. Optimalerweise ergeben sich aus dem Interview nicht nur Impulse für Wiedereinsteiger/innen sondern auch für interessierte Unternehmen.

Ich selbst bin sehr gespannt auf die verschiedenen Interviewpartner und -partnerinnen und deren Perspektiven zu dem Thema.

Für die nächsten zwei Wochen sind bereits 5 Interviewtermine terminiert, wir freuen uns auch weiterhin über Interessierte, die 30 – 45 min. für ein telefonisches Interview investieren können.

Bitte melden Sie sich bei:

Andrea Lampe (lampe@ambitious-coaching.de, Tel.: 0228-74834088) oder

Melanie Schumacher (m.schumacher@karriere-und-perspektiven.de, Tel.: 0228-25987541)

Ich bin geflasht…

Übrigens: ich mag Anglizismen.

love-heart-yellow-photographyDa ich in meinem frischen Blog allerdings auf jeden Fall vermeiden will, mich zu blamieren, habe ich nochmal kurz auf leo.org nachgeschaut, was genau man denn unter „flashed“ versteht.  Das Bild gibt einen Hinweis und ist gleichzeitig ein Dankeschön an Euch alle!

Gestern ist meine neue Webseite www.beratung-lampe.de online gegangen und ich habe sowohl in meinem privaten als auch im beruflichen Netzwerk um Feedback gebeten. Die Welle an Rückmeldungen hat mich nicht nur geflasht, sondern gleichzeitig gerührt. Geflasht, weil es so schnell ging, innerhalb weniger Stunden hatte ich viele wohlgesonnene Kommentare, detaillierte Vorschläge und vor allem jede Menge positives Feedback.

Gerührt hat sie mich, weil unter den Feedbackgebern einige waren, die mich bisher nur wenige Mal gesehen und sich dennoch die Zeit genommen haben, sich intensiv mit meiner Webseite auseinander zu setzen. Danke Ihr „Selbstständigen Mums Bonn“.

Ein herzliches Danke Euch allen!

Persönliche Nachlese: Selbstständige Mums in Bonn (23. Juli 2015)

Treffen in kleiner Runde bei Michéle Lichte in der Citypension Bonn

Anlässlich des letzten Treffens der „Selbständigen Mums Bonn“ nutze ich die Gelegenheit einen ersten Beitrag für meinen Blog daraus zu generieren. (Sektkorken platzen gerade im Hintergrund!)
Here we go:

Meine persönliche Nachlese zu dem bisher kleinsten Netzwerktreffen seit Beginn diesen Jahres.

Das letzte Treffen hat mich einmal mehr davon überzeugt, dass es sich lohnt weiterhin in dieses Netzwerk zu investieren und, dass es nicht darauf ankommt, wie viele teilnehmen, sondern was man sich zu sagen hat.

DSC023821-300x225Wir saßen zu dritt (sicherlich dem Monat Juli und den damit verbundenen Sommerferien geschuldet) bei Michéle Lichte und haben das getan, was ich mir von den Treffen erhofft habe:
Konkrete Themen und aktuelle Anliegen besprochen, Erfahrungen ausgetauscht, Tipps
weitergegeben und uns gegenseitig bestärkt.

Ein für sicherlich viele wichtiges Thema hat uns zum Einstieg beschäftigt, die Frage der Krankenversicherung als Selbstständige – vielleicht könnten wir hierzu bei Interesse beim nächsten Mal noch einmal kurz sammeln, wer wo und mit welchen Vor- oder Nachteilen versichert ist oder ggf. gute Versicherungsmakler/in kennt, die professionell beraten.

Das nächste Thema war deutlich zeitintensiver und Dank Michéle konnte (nicht nur) ich davon überzeugt werden, mich dem Thema Social Media als Marktstrategie anzunähern. Michéle hat in diesem Bereich nicht nur selbst sehr viel Erfahrung, sondern gibt diese auch gerne und mit überaus überzeugenden Argumenten weiter. Ich besitze seitdem zumindest schon einmal eine neue Domain freiraum-bonn.de.

Dieses Gespräch war also die Geburtsstunde meines brandneuen Blogs.

In diesem Kontext möchte ich noch auf zwei weitere Angebote hinweisen, die mich im Nachgang erreicht haben:

Erstens einen Workshop am 6.9.2015 zu genau jenem Thema, der mir von Melanie Schumacher empfohlen wurde: „Social Media für HR-Dienstleister“ (http://bit.ly/BusDev0709)

Zweitens einen sehr lesenswerten Artikel von einem guten Freund und Berater von mir mit dem Titel: ‚5 Schritte zum erfolgreichen Social Media Marketing für Coaches‘ von  Robert Kosch (http://conceptmarketeer.de/news/5-schritte-zum-erfolgreichen-social-media-marketing-fuer-coaches/)

Ich freue mich auf’s nächste Netzwerktreffen am 27.  August 2015 im Apfelkind.